IMMOFUX Nürnberg


Schneller und günstiger zum eigenen Haus mit dem Hausbausatz Bausystem

Sie wollen ein Haus bauen? Sie wollen durch Eigenleistung Kosten sparen? Sie wollen ein nachhaltiges Bausystem mit bester Wärmedämmung? Sie wünschen sich eine kurze Bauzeit für Ihr Haus?

Dann entscheiden Sie sich für das patentierte Hausbausatz Bausystem.  

Schneller und einfacher geht kein Massivhaus!


Hausbausatz Bausystem


Einfacher Aufbau und Montage

Der Aufbau und die Montage der Innen- und Außenwände sind sehr einfach und können daher auch ohne Probleme von einem Nicht-Fachmann durchgeführt werden.

Optimale Schall- und Wärmedämmung

Die Schalungssteine kommen ohne Füllung zur Baustelle und können – im Gegensatz zu gemauerten Wänden – innerhalb kürzester Zeit aufgestellt werden. Durch die Verfüllung mit Beton erhalten die Wandelemente einen massiven Betonkern. Das Bausystem zeichnet sich durch die einfache Verarbeitung bei bester Schall- und Wärmedämmung aus!

Dauerhafter Schutz vor Wind und Feuchtigkeit

Die massiven Außenwände sind durch diese Bauweise außerdem unempfindlich gegen Feuchtigkeit, Wind und Wasser und bieten somit optimalen und dauerhaften Schutz bei jedem Wetter.

Geringe Heizkosten

Ganz gleich ob KfW 70, KfW 40 oder Passivhaus – das Bausystem bietet ein Höchstmaß an Verarbeitungssicherheit auch bei widrigsten Umständen am Bau.

Professionelles Wandsystem für hochgedämmte Gebäudehüllen

Das Hausbausatz Bausystem bietet Ihnen vom Fundament bis zum Dach alle Komponenten für ein ökonomisches und energieeffizientes Haus.

So können Sie Ihren Traum vom Eigenheim auch ohne schweres Baustellengerät verwirklichen.

In der gemeinsamen Bauplanung entscheiden Sie, wie hoch Ihre Eigenleistung sein soll und bei welchen Schritten Sie Hilfe durch Architekten, Planer oder Statiker benötigen.

Ein kompetentes Team steht Ihnen bei allen Bauphasen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Fordern Sie gerne kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen an!



Grunderwerbsteuer der Bundesländer in Deutschland

Beim Kauf einer Immobilie in Deutschland fällt im Normalfall einmalig die Grunderwerbsteuer an.

Diese steht den jeweiligen Bundesländern zu, die diese an die Städte und Kommunen weiterreichen können.

Gesetzliche Grundlage ist das Grunderwerbsteuergesetz (GrESt).

Die höchsten Steuersätze haben mit 6,5 % die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, das Saarland und Thüringen.

Die niedrigsten Steuersätze haben Bayern und Sachsen mit 3,5 %.



 

Grunderwerbsteuer der Bundesländer in Deutschland


Hier die aktuelle Übersicht der Grunderwerbsteuer nach Bundensländern in Deutschland für das Jahr 2017


Baden-Württemberg 5,0 %
Bayern 3,5 %
Berlin 6,0 %
Brandenburg 6,5 %
Bremen 5,0 %
Hamburg 4,5 %
Hessen 6,0 %
Mecklenburg-Vorpommern   5,0 %
Niedersachsen 5,0 %
Nordrhein-Westfalen 6,5 %
Rheinland-Pfalz 5,0 %
Saarland 6,5 %
Sachsen 3,5 %
Sachsen-Anhalt 5,0 %
Schleswig-Holstein 6,5 %
Thüringen 6,5 %


Von der Besteuerung ausgenommen sind u.a.

  • Erwerbsvorgänge deren Wert 2.500.- EUR nicht übersteigt (Freigrenze)
  • Erwerb durch Ehepartner oder Lebenspartner
  • Erwerb durch Verwandte ersten Grades
  • Erbschaft und Schenkung
  • bei Gesellschaften: wenn höchstens 95 % der Anteile erworben werden


Die Steuer entsteht nach Rechtswirksamkeit des Erwerbsvorganges und ist einen Monat nach Bekanntgabe des Steuerbescheides fällig.

Steuerschuldner sind regelmäßig die Erwerber und Veräußerer zusammen. In den meisten Verträgen wird jedoch vereinbart, daß der Erwerber die Grunderwerbsteuer zu zahlen hat.


Die Bundesländer haben über die Grunderwerbsteuer im Jahr 2015 rund 11,25 Milliarden Euro und im Jahr 2016 rund 12,4 Milliarden Euro eingenommen. Tendenz steigend!


Ein Ferienhaus-Urlaub in Dänemark ist vielfältig wie das Land selbst

Ob bei Paaren, Singles, Gruppen oder Familien – Dänemark ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Das Land zwischen den Meeren ist gut zu erreichen und hat für jeden Urlaubstyp die passende Freizeitaktivität zwischen Natur und Kultur zu bieten. Während es Eltern und Kinder eher an die Sandstrände von Nord- und Ostsee zieht, wissen Aktivurlauber das Angebot an Radwegen, Museen, Schlössern oder Naturparks zu schätzen.

Vielfältig wie das kleine Land ist auch die Auswahl an Ferienunterkünften. Am besten erkundet man unser abwechslungsreiches, nordisches Nachbarland von einem Ferienhaus aus, sozusagen als „Basislager“. Dabei denken die meisten sofort an das klassische rote Holzhaus. Doch so vielfältig das Land, so verschieden sind auch die Unterkünfte. Da ist zum Beispiel das schöne und luxuriös ausgestattete Hausboot am kleinen Hafen von Hvide Sande.


Hausboot Dänemark

Ein Ferienhaus-Urlaub in Dänemark ist mehr als ein rotes Holzhaus. (Foto: HLC / Cofman.de)


Von der großen Stube im ersten Stock hat man einen fantastischen Panoramaausblick und viel Lichteinfall durch die großen Bullaugen, die das Äußere des 5-Personen-Hausbootes prägen. Auf 120 Quadratmetern und mit drei Schlafzimmern lässt es nichts an Komfort und hochwertigem skandinavischen Design vermissen.


Dänemark Schloss Lungholm

Wer dieses Jahr in königlichen Gemächern ruhen möchte, sollte schon jetzt buchen. (Foto: HLC / Cofman.de)


Wer dagegen schon immer wie H.M. Dronningen Margrethe II. von Dänemark residieren wollte, kann dies auf Schloss Lungholm tun. Es liegt in naturschöner und ländlicher Umgebung auf Südlolland bei Rødby.

Das Mietobjekt besteht aus dem Hauptgebäude und dem Westflügel mit Wellnesseinrichtungen wie Swimmingpool und Sauna sowie einem Fitness- und Aktivitätsraum. Auf sage und schreibe 1.800 Quadratmetern stehen bis zu 28 Urlaubern des Weiteren 14 Schlaf- und 9 Badezimmer zur Verfügung.

Zu finden sind diese und weitere exklusive Unterkünfte bei Spezialisten für dänische Ferienhausvermittlung.


Dänemark Ferienhaus Urlaub

Dänemark ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen.

Es bietet wunderschöne, unberührte Natur, wie hier in Skagen. (Foto: HLC / Cofman.de)


Einen Tipp haben die Experten noch: jetzt schon für 2017 buchen. Noch ist die Auswahl an Ferienhäusern in Dänemark für den kommenden Sommer besonders groß, sodass jeder sein Lieblingsdomizil in seiner Wunschregion finden kann und man keine Kompromisse eingehen muss.


 

 

Barrierefreie Bodenschwellen - cleverer Hakenverschluss sorgt für echte Barrierefreiheit

Barrierefreiheit – der Begriff ist heutzutage wirklich in aller Munde. Wer eine neue Immobilie erwirbt oder gar selber baut, tut gut daran, auch diesen Aspekt in die Planung mit einzubeziehen. Und wer ein bestehendes Objekt barrierefrei umbaut, kann in der Regel mit einer entsprechenden Förderung rechnen.

Was jedoch die Wenigsten wissen: Die geltende DIN-Norm sieht für sogenannte „barrierefreie Bodenschwellen“ eine Toleranzgrenze von 20 Millimetern vor. Muss man sich also trotz allem weiterhin mit Stolperfallen im eigenen Zuhause zufrieden geben? Die Antwort lautet nein – sofern man sich bei den Balkon- und Terrassentüren für das richtige Verschlusssystem entscheidet.


Dank des neuen Bodenschwellensystems können Balkon- und Terrassentüren ab sofort ohne jeglichen Widerstand überfahren werden. (Foto: HLC/MACO)

Dank des neuen Bodenschwellensystems können Balkon- und Terrassentüren ab sofort ohne jeglichen Widerstand überfahren werden. (Foto: HLC/MACO)


Eine echte Null-Millimeterschwelle im Türbereich war lange Zeit von keinem Hersteller technisch realisierbar, da es nicht gelang eine effiziente und alltagstaugliche Abdichtung ohne Anschlagkante umzusetzen. Die in der DIN-Verordnung zur Barrierefreiheit eingeräumte Toleranzgrenze von 20 Millimetern hatte sich daher auf dem Markt als Standard etabliert.

Inzwischen sind diese Hürden jedoch beseitigt. Ein neu entwickelter Hakenverschluss erfüllt die Anforderungen der Norm barrierefrei – ausnahmslos.

Egal ob mit Bobbycar, Rollator oder Rollstuhl: Türschwellen können ab sofort ohne jeglichen Widerstand überwunden werden. Das neue Bodenschwellensystem ist im Vergleich zu anderen Lösungen auch für den Verarbeiter einfach und schnell umsetzbar und garantiert die fachgerechte Realisierung wahrhaft schwellenloser Übergänge.


Auch in Sachen Bedienkomfort und Sicherheit kann das Verschlusssystem auf ganzer Linie überzeugen. (Foto: HLC/MACO)

Auch in Sachen Bedienkomfort und Sicherheit kann das Verschlusssystem auf ganzer Linie überzeugen. (Foto: HLC/MACO)


Damit macht es ein für alle Mal Schluss mit durch Türübergänge verursachten Barrieren im Eigenheim. Das Besondere dabei ist, dass es auch den gewohnten Bedienungskomfort in keinster Weise einschränkt. Damit ausgerüstete Balkon- und Terrassentüren können nämlich nicht nur verriegelt, sondern auch gekippt werden.

Ebenfalls ein klarer Vorteil des neuen Systems: Trotz der Nullbarriere sind die Türen komplett dicht gegenüber Wind, Wasser und Kälte. Und auch in Sachen Sicherheit kann das Hakenverschlusssystem überzeugen, denn es ermöglicht die genormte Sicherheitsklasse RC 2 und bietet damit eine optimale Einbruchshemmung.  



Energieeinsparverordnung (EnEV)

Für Vermieter und Verkäufer von Wohnimmobilien ist seit 01.05.2014 laut Energieeinsparverordnung (EnEV) die Nennung von Kennzahlen aus dem Energieausweis Pflicht.

Diese Verpflichtung gilt für alle Immobilieninserate in kommerziellen Medien wie Zeitungen, online Kleinanzeigenmärkten und Immobilienportalen. Für Nichtwohngebäude gelten zum Teil abweichende Regelungen.

Ob Sie einen bedarfsorientierten Energieausweis oder einen verbrauchsorientierten Energieausweisbenötigen, sehen Sie hier. Selbstverständlich können Sie diesen hier auch gleich online beantragen!

Immobilienanzeigen müssen Informationen zum energetischen Zustand des inserierten Gebäudes enthalten. Wenn es sich um Wohngebäude handelt, müssen nach der Energieeinsparverordnung (EnEV)folgende Daten in der Anzeige berücksichtigt werden:

  • die Art des vorliegenden Energieausweises (Bedarfs- oder Verbrauchsausweis)
  • der jeweilige im Energieausweis angegebene Endenergiebedarf oder Endenergieverbrauch in Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr
  • der im Energieausweis genannte wesentliche Energieträger der Heizung des Gebäudes (z.B. Öl, Gas, Fernwärme, Pellets, usw.)
  • das Baujahr des Gebäudes
  • die Effizienzklasse, wenn ein neu ausgestellter Energieausweis mit Effizienzklasse vorliegt. Liegt ein älterer Energieausweis vor, müssen die darin angegebenen Daten für den Endenergiebedarf / Endenergieverbrauch bzw. der Energieträger der Heizung veröffentlicht werden.

Verkäufer und Vermieter sind ebenfalls verpflichtet, den Ausweis bei Immobilienbesichtigungen vorzulegen. Nach Abschluss des Vertrages muss der Ausweis dann unverzüglich an den Käufer bzw. Mieter übergeben werden.  




Nürnberg Info

90403 Nürnberg

Nürnberg (fränkisch Nämberch) ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Mittelfranken des Freistaats Bayern. Sie ist mit über 500.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Bayerns. Nürnberg bildet zusammen mit seinen Nachbarstädten Fürth, Erlangen und Schwabach ein Ballungsgebiet, in dem 1,2 Millionen Menschen leben[2] und welches das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Europäischen Metropolregion Nürnberg (3,5 Millionen Einwohner) und Frankens ist.

Quelle und weitere Info: Wikipedia

Stadtdaten Nürnberg

Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Mittelfranken
Höhe: 309 m ü. NN
Fläche: 186,38 km²
Einwohner: 503.673 (31. Dez. 2009)
Bevölkerungsdichte: 2702 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 90402–90491
Vorwahlen: 0911, 09122, 09129
Kfz-Kennzeichen: N
Gemeindeschlüssel: 09 5 64 000
LOCODE: DE NUE
Stadtgliederung: 7 Stadtbezirke
Adresse der Stadtverwaltung: Rathausplatz 2 90403 Nürnberg
Webpräsenz: www.nuernberg.de

Nürnberg ist auf 27 Postleitzahl-Bezirke mit folgenden Namen aufgeteilt:


Nürnberg mit ca. 510.000 Einwohner ist betreffs Gliederung nach Postleitzahlen / Postleitzahlgebieten ein Sonderfall unter allen Großstädten in Deutschland, da mit der führenden 904.. nur ein einziges Postleitzahl-Gebiet (die ersten 3 Stellen der Postleitzahl) eingerichtet wurde.

90402 Lorenz, Mitte
90403 Altstadt und Engere Innenstadt, Mitte, Sebald
90408 Mitte, Nordwestliche Außenstadt
90409 Mitte, Nordwestliche Außenstadt
90419 Mitte, Nordwestliche Außenstadt, West
90425 Nordwestliche Außenstadt, West
90427 Nordwestliche Außenstadt
90429 Mitte, West
90431 Mitte, West, Westliche Außenstadt
90439 Innenstadtgürtel West/Nord/Ost, Mitte, West
90443 Altstadt und Engere Innenstadt, Gibitzenhof, Innenstadtgürtel Süd, Mitte, Süd
90449 West
90451 Süd, West
90453 Süd, West
90455 Königshof, Süd, Weiherhaus, Worzeldorf
90459 Mitte
90461 Mitte, Rangierbahnhof, Süd
90469 Süd, Südöstliche Außenstadt
90471 Südöstliche Außenstad
90473 Südöstliche Außenstad
90475 Ost, Südöstliche Außenstadt
90478 Mitte, Südöstliche Außenstadt
90480 Mitte, Ost, Tiergarten Nürnberg
90482 Mitte, Ost
90489 Mitte
90491 Mitte, Nordwestliche Außenstadt, Ost

Quelle: Wikipedia


Größere Kartenansicht





Ihr Ansprechpartner




Partner werden!



A link not to be clicked on